G7200 Ihr Handelspartner im Norden

Batteriepflege und Wartung

24,36,48 und 80 Volt Batterien

Achten Sie immer auf genügend Ladung der Batterien
-
der Ladevorgang ist zu überwachen, führen Sie wichtige Überprüfungen regelmäßig durch.
Laden der Gabelstaplerbatterien:
Es darf nur mit Gleichstrom geladen werden. Alle Ladeverfahren haben nach DIN 41773 und DIN 41774 zu erfolgen. Batterien nur an das zugeordnete, für die Batteriegröße geignete Ladegerät, um Überlastungen der elektrischen Leitungen und Kontakte, unzulässige Gasbildung und Austritt von Elektrolyt aus den Zellen zu vermeiden.

Im Gasungsbereich dürfen die Grenzströme gem. DIN EN 50272-3 nicht überschritten werden. Wurde das Ladegerät nicht zusammen mit der Batterie beschafft, ist es zweckmäßig, dieses vom Kundendienst des Herstellers auf seine Eignung prüfen zu lassen.

Beim Laden muss für einwandfreien Belüftung der Räume gesorgt werden. Trogdeckel bzw. Abdeckungen von Batterieeinbauräumen sind zu öffnen oder abzunehmen. Die Verschlussstopfen bleiben auf den Zellen bzw. bleiben geschlossen. Die Batterie ist polrichtig (Plus an Plus bzw. Minus an Minus) an das ausgeschaltete Ladegerät zu schließen. Danach ist das Ladegerät einzuschalten.

Beim Laden steigt die Elektrolyttemperatur um ca. 10°C an. Deshalb soll die Ladung erst begonnen werden, wenn die Elektrolyttemperatur unter 45°C liegt. Die Elektrolyttemperatur von Batterien soll vor der Ladung mindestens +10°C betragen, da sonst keine ordnungsgemäße Ladung erreicht wird.

Die Ladung gilt als abgeschlossen, wenn die Elektrolytdichte und Batteriespannung nach über 2 Stunden konstant bleiben.